Vorträge und Seminare


Zu folgenden Themen biete ich Einzelvorträge, Fortbildungen oder auch Seminarangebote an.

 

 

Eltern sein - ein Paar bleiben

Für viele Paare gehören Kinder zum Leben dazu. Kinder bringen Freunde und bereichern das Leben, bedeuten aber auch viel Arbeit. Kinder brauchen die Zeit und die Aufmerksamkeit ihrer Eltern. Gerade wenn Paare lange ohne Kinder gelebt haben, fällt die Umstellung von der Zweisamkeit hin zum Leben als Familie oft nicht leicht. Partnerschaften mit Kindern sind stabiler - gleichzeitig ist die Zufriedenheit mit der Partnerschaft oft geringer als bei Paaren ohne Kinder. Wie kommt das?
Dieser Vortrag beschäftigt sich mit der Frage, was dazu beiträgt, dass Paarbeziehungen auch mit Kindern gut gelingen, die Leidenschaft nicht verloren geht und was die Partner dazu betragen können.

 

 

Sexuelle Phantasien

Spätestens ab der Pubertät wird jeder Menschen mehr oder weniger bewusst von seinen sexuellen Phantasien begleitet - ein Leben lang. Für manche Menschen sind sie eine Quelle für ein erfülltes Liebesleben, andere Menschen sind sich ihrer sexuellen Phantasien nicht bewusst, fühlen sich durch sie verunsichert oder gar bedrängt.

Dieser Vortrag befasst sich mit Fragen wie:                                                                              Wie entstehen sexuelle Phantasien?   
Welche Bedeutung können sexuelle Phantasien haben?    
Wie können sexuelle Phantasien für mehr Erfüllung und Befriediung  in der Sexualität genutzt werden?

 

 

Wege aus der Brüllfalle

Wie kommt es eigentlich, dass Kinder erst dann auf ihre Eltern hören wenn diese nach der
x-ten freundlichen Aufforderung schließlich doch anfangen laut herum zu brüllen? Das kostet  die Eltern in der Regel viel Kraft und Nerven und so richtig gut fühlt sich dabei keiner der Beteiligten. Diese Situation kennen viele Eltern. Aber wieso ist das so und viel wichtiger, wie lässt sich diese Situation verändern, wo doch schon so viel ausprobiert wurde?

In diesem Vortrag wird hierzu ein Erklärungsmodell vorgestellt und daraus abgeleitet viele Möglichkeiten entwickelt, die helfen, den Alltag mit Kindern wieder positiver zu gestalten.

 

 

Grenzen in der Erziehung oder Grenzen der Erziehung

Immer wieder heißt es in Erziehungsratgebern, dass Grenzen setzen in der Erziehung wichtig sei. Konsequenz, Klarheit und Struktur wird als Grundlage einer gelungenen Erziehung gefordert. Dennoch scheint genau das vielen Eltern besonders schwer zu fallen.

Bei diesem Vortrag sind Sie eingeladen, in einem gemeinsamen Austausch Ihren persönlichen Standort zwischen den entwicklungsbedingten Erziehungsanforderungen der Kinder nach Klarheit, Ihren eigenen Grenzen und den sich daraus ergebenen Chancen als auch Hindernissen zu erkunden.